Winterhochzeit – Heiraten im Winter, ein Wintermärchen

Wie wir alle wissen, ist die Hochsaison der Hochzeitsbranche von April bis Oktober. Die einen wählen den wunderschönen Frühling in all seinen Facetten als ihre Lieblingsjahreszeit. Die anderen möchten unbedingt eine Outdoor Hochzeit und feiern deswegen im Sommer. Wiederum andere Brautpaare lieben das Farbspektakel der Bäume und feiern deshalb im Herbst. Und was ist mit dem Winter? Was passiert zwischen November und März?

Na klar, eine Winterhochzeit! Im Sommer heiraten kann jeder. Doch die wahre Romantik, das Knistern zwischen euch als Brautpaar erfährt man ganz besonders im Winter. Lasst uns gemeinsam euer Wintermärchen zaubern.

Romantik Pur!

Stellt euch eine Winterlandschaft vor. Das Glitzern des Schnees in den Bäumen. Ihr feiert mit euren Gästen in den Bergen oder einem Schloss. Innen ist alles mit Lichtern dekoriert und draußen vor der Tür knistern die Fackeln und Feuerkörbe. Der Glanz der Lichterketten, Stabkerzen, Teelichter und Kronleuchter spiegelt eine ganz wundervolle Atmosphäre wider. Gold oder Silber, dunkleren Rottönen, Hellblau und Blush in Kombination mit Winterweiß runden das Wintermärchen ab.

Natürlich spielt Frau Holle nicht immer mit. Aber so wie ihr im Sommer mit Regen rechnen müsst, so kann es auch im Winter keinen Schnee geben oder sogar das Gegenteil von Schneechaos. Eins ist klar, es wird kalt! Und genau das, macht es doch so spannend und außergewöhnlich.

Winterhochzeit
Winterhochzeit

Vorteile der Kälte bei einer Winterhochzeit

  • Wenn es draußen kalt ist, halten sich eure Gäste vermutlich eher in der Location auf. Das ist super, denn ihr habt die Location ja nicht nur zum Essen
          angemietet.
  • Außerdem, wenn schon keiner freiwillig raus in die Kälte geht (außer der ein oder andere Raucher), besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass eure Gäste mehr
          tanzen und feiern. Beziehungsweise, wer von draußen wieder reinkommt, kann sich beim Tanzen wieder aufwärmen.
  • Ich habe es leider auch schon oft erlebt, dass viele Hochzeitsgäste die draußen waren, die angesagten Showeinlagen der anderen Gäste verpasst haben. Das ist
          sehr schade, denn jeder gibt sich auf der Hochzeit, beziehungsweise im Vorfeld sehr viel Mühe.
  • Heiraten im Winter hat außerdem den Vorteil, dass ihr eure Gäste mit besonderen Getränken versorgen könnt. Punsch, Glühwein, einer Winterbowle oder einer
          „heißen Schoki“ Bar mit besonderen Toppings, wie Marshmallows, Sahne, Zimt etc., kommen super an. Bei solchen Getränken könnt ihr euch super aufwärmen.

Motto eurer Winterhochzeit

Wir Mädels unter uns kennen das Motto wahrscheinlich schon, ohne dass ich es hier aufschreiben müsste: die Eisprinzessin. Für einen Tag eine Prinzessin sein mit allem Bling Bling, Glitzer und Krönchen. Es gibt nie zu wenig Glitzer. Damit überleitend könnt eure Winterhochzeit auch unter dem Motto „Diamonds are the girls‘ best friend“ stehen. Dabei könnt ihr beispielsweise in eure Hochzeitsdeko auch Schneeflocken, Eiszapfen oder Kunstschnee einbauen. Das macht sich ebenfalls wunderbar bei der Hochzeitstorte oder den Sweets. Etwas mehr Puderzucker und schon zaubert ihr selbst bei dem Sweet Table ein Wintermärchen. Welche Hochzeitslocation dazu passt könnt ihr ggf. in einem meiner anderen Blogposts zum Thema Hochzeitslocations finden. Ach ja, und wem das Ganze weiß zu wenig ist, der kann beim Fotoshooting Smoke Bobs mit entsprechender Farbe verwenden. Das macht sich auf den Fotos mit eher schlichterem „weißen“ Hintergrund super gut.

Winterhochzeit
Winterhochzeit

Welche Vorteile bringt euch eine Winterhochzeit?

  1. Wie schon erwähnt, heiraten die meisten die Brautpaare im Sommer. Daher ist es im Winter deutlich einfacher an eurem Wunschtermin eure Traumlocation zu
         buchen. Genauso verhält es sich auch mit dem Termin für das Standesamt. Auch hier werdet ihr eher euren Wunschtermin erhalten.
  2. Nicht nur die Locationsuche gestaltet sich einfacher, sondern auch die Suche nach verfügbaren Dienstleistern. Eure Favorisierten Dienstleister werden nicht so
         überbucht sein wie im Sommer.
  3. Locations, Fotografen, Caterer und all die anderen Dienstleister freuen sich über Aufträge für eine Winterhochzeit. Niemand möchte leere „Bücher“ im Winter.
         Daher geben die Locations auch oftmals Rabatte oder bieten die Location günstiger an.
  4. Aber das aller wichtigste, eure Familie, Freunde und Bekannte haben meistens alle Zeit. Niemand ist um diese Jahreszeit im wohlverdienten Sommerurlaub.
         Jeder freut sich über eine Winterhochzeit bzw. Winterevent bei dem man sich chic anziehen darf.

Wenn ihr euch eine außergewöhnliche Hochzeit im Winter vorstellen könnt und euer ganz persönliches Wintermärchen kreieren möchtet, dann bin ich als eure Weddingplannerin genau die richtige Ansprechpartnerin. Natürlich auch bei allen anderen Jahreszeiten!

Eure Leonie