Der Sweet Table – die süße Verführung an eurer Hochzeit

a

Egal ob auf einer Party, einem gemütlichen Mädelsabend oder auf einer Hochzeit, Süßigkeiten dürfen auf keinen Fall fehlen. Egal ob Popcorn, Schokolade, saure Stangen, Gummibärchen oder kleinen Törtchen. Alles ist erlaubt und keiner kann dieser Verführung widerstehen. Seit einigen Jahren hat sich die süße Verführung – der Sweet Table auf den Hochzeiten etabliert. Natürlich farblich perfekt abgestimmt und integriert in euer Gesamtkonzept der Hochzeit. Doch wie wird ein „Sweet Table“ konzipiert? Was müsst ihr beachten? Und wann wird dieser präsentiert?

Hier ein paar Tipps von mir, wie euer Sweet Table auf jeden Fall gelingt.

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für euren Sweet Table?

Die süße Verführung ist definitiv ein Highlight eurer Hochzeit und muss entsprechend präsentiert werden. Daher solltet ihr auf Basis des Ablaufplans euer Hochzeit entscheiden, wo und wann der beste Zeitpunkt dafür ist. Eine schöne Gelegenheit bietet dazu der Empfang nach der Trauung. Wer es etwas deftiger mag, kann natürlich auch herzhaftes Gebäck einbinden, oder sogar mit dem Süßen kombinieren.

Ein weiterer Grund den Sweet Table nach der Trauung einzubinden ist das Tageslicht. Ihr beziehungsweise euer Fotograf sollte dieses Highlight unbedingt fotografieren, wenn es noch hell draußen ist. Abends bei schummrigen Tanzlicht kommt die Präsentation der Torte mit all den Köstlichkeiten nicht zur Geltung. Das wäre wirklich schade. Bei schlechtem Wetter braucht es allerdings einen Plan B. Bestimmt gibt es in eurer Hochzeitslocation ein passendes, wunderschönes Plätzchen. Entweder auf einem alten, edlen Holztisch, vor einem Spiegel oder was auch immer ihr finden könnt. Und sollte es keinen idealen Platz geben, so macht ihr einfach einen daraus. Pimpt den Hintergrund mit ein paar Lampions, Blumen, Lichterketten oder sonstige, was zu eurem Motto passt. Im Handumdrehen zaubert ihr ganz einfach einen Hintergrund mit WOW-Effekt.

Schaut doch mal für Inspirationen, nicht nur für Hintergründe, sondern auch für den Sweet Table selbst, bei der lieben Heike Krohz von „Süß&Salzig“ und ihren unglaublichen Kreationen vorbei. Ihr Backblog ist ebenfalls sehr lohnenswert zu lesen: www.backlinse.de

Sweet Table
Sweet Table
Sweet Table
Sweet Table

Was passt auf einen Sweet Table?

Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, gibt es neben der klassischen bis außergewöhnlichen Hochzeitstorten nicht nur Bonbons, sondern auch süße Gebäckstücke, Macarons, Cupcakes, Cake Pops, Donuts und alles was das Herz begehrt. Und das natürlich auch noch in allen Geschmacks- und Farbkombinationen. Auch Lebkuchen Herzen oder gebrannte Mandeln können passend zu einem Motto integriert werden. Kann sich hier jemals jemand entscheiden?

Wie konzipiere ich einen Sweet Table?

Definitiv sollte sich der Sweet Table in euer Hochzeitskonzept einreihen, damit eure gesamte Hochzeit einen roten Faden hat. Durch eine einzigartige Farbkombination, der Jahreszeit, der Location, Präferenz von bestimmten Zutaten, künstlerischer Tätigkeit oder was auch immer, lässt sich euer Sweet Table kreieren. Es muss nur zusammen passen. Um diesen perfekt abzurunden, braucht ihr die entsprechende Papeterie, die die Köstlichkeiten beschreibt. Blaubeer-Mandelcake mit Cream-Cheesefüllung & frischen Himbeeren; Macarons mit Schokoganache; Pflaume-Zimt Törtchen; Schokoladen Mousse Petit Fours; Zitronen Gugelhupf; Passionsfrucht-Mohntorte – hmmmmmmmmm, lecker!

Wer kann bei dieser süßen Verführung schon nein sagen? Ich jedenfalls nicht!

Ihr möchtet, dass euer Sweet Table ebenso perfekt wird wie eure Hochzeit selbst? Gerne berate und unterstütze ich euch im Rahmen meiner Full-Service Planung dabei. Ich freu mich auf euch!

Eure Leonie

Ich berate euch gerne in einem ersten kostenfreiem Beratungsgespräch